Weniger Ausgaben. mehr Einnahmen

Bundeshaushalt 2018 um 12,8 Milliarden über dem Plan

+
Gute Zahlen für Finanzminister Olaf Scholz im Bundeshaushalt 2018.

Der Bund hat dem vorläufigen Haushaltsabschluss für 2018 zufolge im vergangenen Jahr um 12,8 Milliarden Euro besser abgeschnitten als geplant.

Berlin - Ein Überschuss von 11,2 Milliarden Euro könne außerplanmäßig der Rücklage für Flüchtlingskosten zugeführt werden, hieß es am Freitag aus dem Bundesfinanzministerium. Weitere 1,6 Milliarden Euro mussten zudem anders als geplant nicht aus der Rücklage entnommen werden.

Die Ausgaben des Bundes betrugen demnach im vergangenen Jahr insgesamt 337,1 Milliarden Euro. Dies waren 6,5 Milliarden weniger als im Etat vorgesehen. Die Steuereinnahmen lagen demnach mit 322,4 Milliarden Euro um 1,1 Milliarden Euro über den Erwartungen. Die Investitionen des Bundes wurden mit 38,1 Milliarden Euro angegeben, 1,7 Milliarden Euro weniger als vorgesehen.

Lesen Sie auch: Düstere Prognose der „New York Times“: Ist Deutschland nach Merkel am Ende?

AFP

Auch interessant:

Meistgelesen

Rente, Kindergeld, Post-Porto, Steuererklärung: Das ändert sich ab 1. Juli 2019
Rente, Kindergeld, Post-Porto, Steuererklärung: Das ändert sich ab 1. Juli 2019
McDonald‘s plant die Revolution - und ändert in einer Filiale fast alles: Kunden sind irritiert
McDonald‘s plant die Revolution - und ändert in einer Filiale fast alles: Kunden sind irritiert
Fernsehhersteller Loewe ist pleite - das endgültige Aus?
Fernsehhersteller Loewe ist pleite - das endgültige Aus?
Rückruf bei Aldi: Beliebtes Eis kann Holzsplitter enthalten - Gefahr für Kunden
Rückruf bei Aldi: Beliebtes Eis kann Holzsplitter enthalten - Gefahr für Kunden

Kommentare