Die Corona-Zahlen im Landkreis Ebersberg am 3. Dezember 2020

Corona: Zwei weiter Landkreisbürger sterben

Die Zahlen der Corona-Infizierten im Landkreis Ebersberg
+
Die Corona-Zahl im Landkreis Ebersberg am 3. Dezember

Zum Stand Donnerstag, 3. Dezember 2020, 16.30 Uhr ist bei 441 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg eine Infizierung mit dem Corona-Virus SARS-CoV-2 nachgewiesen.

Bisher sind im Landkreis insgesamt 2484 Infektionen aufgetreten.2015 Erkrankte gelten als geheilt, 28 sind leider verstorben. 1271 Landkreisbewohner sind derzeit als Kontaktpersonen der Kategorie 1 in Quarantäne. Die aktuellen Zahlen des Gesundheitsamtes Ebersberg von heute Nachmittag, 17.00 Uhr zeigen eine im Vergleich zu gestern leicht sinkende Sieben-Tages-Inzidenz von 202.93.

Gestern und heute sind leider zwei weitere ältere Landkreisbürger in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung verstorben.

Das RKI gibt mit Stand heute 0 Uhr eine Sieben-Tages-Inzidenz von 215.8 für den Landkreis Ebersberg an. Der Wert zeigt, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

Damit gelten ab morgen, 4. Dezember 2020 für den Landkreis Ebersberg die Regelungen, die die am 1.Dezember in Kraft getretene 9. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung bei einer Sieben-Tages-Inzidenz größer 200 vorsieht:

Die Untersagung von Märkten zum Warenverkauf mit Ausnahme des Verkaufs von Lebensmitteln im Rahmen regelmäßig stattfindender Wochenmärkte.

Die Sicherstellung des durchgehenden Einhaltens des Mindestabstands von 1,5 Metern in allen Schulen mit Ausnahme der Schulen zur sonderpädagogischen Förderung sowie der Abschlussklassen durch Ergreifen geeigneter Maßnahmen, insbesondere durch Einführung von Wechselunterricht ab der Jahrgangsstufe acht, wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann. Das tritt im Landkreis Ebersberg ab kommenden Montag, 7. Dezember 2020 in Kraft.

Die Untersagung von Musikschul- und Fahrschulunterricht in Präsenzform.

Diese Regelungen sind mit der 9. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung des Freistaats Bayern automatisch zwingend gültig und bedürfen keiner gesonderten Regelung durch den Landkreis mehr. Und zwar so lange, bis der Inzidenzwert, den das RKI Dashboard zeigt, die Marke 200 sieben Tage in Folge unterschritten hat.

Die 9. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung können Interessierte auf der Homepage des Landratsamtes einsehen unter www.lra-ebe.de in der Rubrik 7-Tage-Inzidenz.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare